Selbstmanagement

Selbstmanagement

Traum-Wunsch- Ziel von den „eigenen 4 Wände“
haben Sie eine zeitlang euphorisch begleitet. Der Traum wurde deutlicher, der Wunsch berechtigt heißer und das Ziel nun konkret. Das ist auch gut so. Mit der nun eingetretenen Entscheidungsreife geht es nun ans Handeln.

Ohne Zweifel sprengt dieses Vorhaben jegliche, bisherige Dimensionen Ihres normalen Lebens, auch das ist gut und notwendig.

„Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben.“ Dieses Sprichwort hat seine Berechtigung, ist nicht umsonst zum geflügelten Wort geworden. Denn bei der Realisierung verweist es richtigerweise auf den Menschen, auf Sie.

Ein Geistiges Gesetz (Polarität) sagt: „Wie im Außen, so im Innen, wie im Innen, so im Außen.“ Das bedeutet:

Aus Traum, Wunsch und Ziel in Ihrem Innen entwickelt sich im Außen Ihr dafür erforderliches Tun bis zur Zielrealisierung. Aus dem erforderlichen Tun entwickeln sich dabei innere Erfordernisse für Ihr , rational und mental. Dabei ist die Einheit von Rational und Mental die entscheidende Voraussetzung Ihres Erfolges, die im Spitzensport inzwischen bewährte und anerkannte Methode ist. Leider und unverständlicherweise im Privaten noch nicht. Aber das ist ein anderes Thema.

Ein überwiegend rationales, inneres Erfordernis ist ohne Zweifel das Selbstmanagement. Es vereint in sich organisch aber auch mentale Erfordernisse, die sich gegenseitig bedingen:

1. Selbstreflexion (Stärken und Schwächen)
2. Ziele (Standhaftigkeit, Konzentration, Reihenfolge)
3. Motivation (selbst und andere)
4. Kommunikation (effektive Zusammenarbeit)
5. Organisation und Ordnung (Weitsicht hat nichts mit Sehen, sondern mit Denken zu tun)
6. Probleme (Chancen zur Bewältigung)

Wir sind aktuell aus dem Industriezeitalter hinübergewachsen in das Wissens- und Informationszeitalter. Die strikte Trennung von Arbeits- und Freizeit, von Arbeits- und Wohnort verschwimmen zunehmend. Ebenso langlebige Arbeitsverhältnisse und deren Inhalte vor Ort durch „Vulkanausbrüche“ aus Wissen und Information.

Privat- und Berufsleben vermischen sich, ständige Erreichbarkeit, flexible Arbeitsmodelle, flexible Laufbahnen in mehreren Unternehmen, kurzfristige Arbeitsverhältnisse nehmen zu. Sie reduzieren die Zukunftssicherheit und erzeugen permanenten Streß, nicht immer positiven Streß. Dadurch wächst zwingend die Eigenverantwortung und das Selbstmanagement. Nur so kann es gelingen, die verschiedenen privaten und beruflichen Rollen und Interessen in Einklang zu bringen, die eigenen Ziele zu realisieren und das Gefühl zu bekommen, das eigene Leben im Griff zu haben.

Folglich werden Techniken und Methoden, aber auch Philosophien des Selbstmanagement immer wichtiger. Dazu gehören aber auch untrennbar unsere Einstellung zu uns Selbst, unsere Selbstachtung (–wert und –vertrauen) und Selbstwirksamkeit.

In meinen Newslettern (einzeln kostenlos, komplett 12,-€) gehe ich näher auf einzelne Bereiche (1-6) ein. Dies notwendigerweise hier zu tun, würde den Rahmen meiner Homepage sprengen. Bei Interesse tragen Sie sich bitte im Kontakt- oder Kommentarformular ein. Nennen Sie mir Ihren Wunsch.

Verzeihen Sie die Kompliziertheit, als IT-embryo
habe ich die Abwicklungsautomatismen noch nicht im Griff, sorry. Ihr Nutzen wird Sie aber bestimmt dafür entschädigen seien Sie gewiß.

Startseite